Dagmar Schmidt besucht das Heimatmuseum in Rodheim-Bieber

Die SPD Bundestagabgeordnete und Wahlkreiskandidatin Dagmar Schmidt besuchte auf ihrer „Kulturtour“ auch das Heimatmuseum in Rodheim. Dort wurde sie vom Vorsitzenden des Heimatvereins Rodheim-Bieber, Helmut Failing, Bürgermeisterin Patricia Ortmann und Ortsvorsteherin Angelika Götz begrüßt. Das Besondere an diesem Museum sind die thematischen Sonderausstellungen, aktuell die Ausstellung über den „Strukturwandel in Rodheim-Bieber“.

Helmut Failing, Bürgermeisterin Ortmann und Dagmar Schmidt (v.l.) im Gespräch Bild: SPD Biebertal

Dagmar Schmidt, war schon öfters Gast im Heimatmuseum. Die gelernte Historikerin ist immer wieder begeistert von den vielen Ideen der Vereinsmitglieder und deren Umsetzung in den unterschiedlichsten Ausstellungen. Bürgermeisterin Ortmann betonte, dass gerade die jetzige Ausstellung wichtige Impulse für das Dorfentwicklungskonzept geben könne, insbesondere die Gegenüberstellung alter Luftaufnahmen mit aktuellen Drohnenbildern zeige wie sehr der Ort gewachsen ist, von 14 Hektar in 1832 auf heute 195 Hektar.

Helmut Failing konnte bei einem Rundgang durch das Gebäude noch auf einige Veränderungen und Neuheiten im Museum hinweisen und kleine Anekdoten zu einzelnen Ausstellungsstücken erzählen.

Zum Abschluss ging es dann noch ans östliche Ende des Dorfes, wo nahe der Hof Schmitte auf einem Gleisabschnitt der ehemaligen Biebertalbahn in einem ehemaligen Personenwagen ein Miniaturmuseum über die Geschichte und Geschichten rund um die Biebertalbahn informiert.